2004

15.01.04

Die Polizei findet bei einer Hausdurchsuchung bei einem 26jährigen Mann aus Hoyerswerda 500 Gramm Plastiksprengstoff. Außerdem wurden 2500 Stück Munition, Munitionsmagazine, Übungsgranaten und vier aus Tschechien illegal eingeführte Waffen beschlagnahmt. Neben mehreren Wohnungen wurde in Hoyerswerda eine Gaststätte durchsucht, die seit Jahren als Treffpunkt Rechtsextremer diente. Bei der Durchsuchung in Großräschen wurde laut Polizei nichts gefunden.
Quelle: Tagesspiegel online, www.redok.de, Sächsischer Verfassungsschutzbericht

11.09.04

Zwei Rechte halten mit dem Auto in der Nähe einer Gruppe alternativer Jugendlicher und beschuldigen diese, NPD-Wahlplakate zerstört zu haben. Sie schlagen daraufhin einen 18jährigen ins Gesicht.
Quelle: AMAL

18.09.04

Mit ca. 130 Personen (zumeist aus Berlin und Brandenburg) marschieren Neonazis vom LAB (Lausitzer Aktionsbündnis) durch Hoyerswerda. Sie Demonstrieren unter dem Motto: „Nein zur Agenda 2010-ja zu sozialer Gerechtigkeit!“ Anmelder Sebastian Richter vom LAB und das NSAM (nationales und soziales Aktionsbündnis Mitteldeutschland).
Quelle: Lausitzer Rundschau, Text von Thomas Goldberg (siehe „Naziaction und Recherche“)
Indymediabericht

31.7./1.8.04

Unbekannte brechen in die Körperbehindertenschule in der Dillinger Straße ein und beschmieren die Wände mit rechtsradikalen Zeichen. Es werden Fenster eingeworfen und Türen aufgebrochen. Der Sachschaden beläuft sich auf 3000 Euro.
Quelle: zeitnah-online, AMAL Sachsen